Welche Laser bei einer Tattooentfernung

Welche Laser werden bei einer Tattooentfernung verwendet?

Allerdings hängt der Erfolg stark von der Art und Menge des verwendeten Farbstoffes und seiner Eindringtiefe ab. So lassen sich schwarze, dunkelblaue und rote Farbpigmente relativ gut entfernen, orange und violette Farbstoffe hingegen weniger gut. Am schwierigsten zu entfernen sind die Farben Gelb und Grün. Das sich dunkle Farbpigmente besser entfernen lassen als helle Farbpigmente liegt daran, dass dunkle Farbpigmente das entsprechende Laserlicht am besten absorbieren können und somit schneller zertrümmert werden.

In allen Fällen ist aber die die Licht-Wellenlänge des entsprechenden Lasers entscheidend für die Wirksamkeit bei der Entfernung der jeweiligen Farbpigmente. Laserarten gibt es mittlerweile eine ganze Menge. Der gängigste und überwiegend eingesetzte Laser ist der Q-switched Laser mit seinen verschiedenen Typvarianten. Zu diesen gehören der QS-Nd:YAG-Laser  1064 nm (für die Farben blau, schwarz und braun), der QS-Nd:YAG-Laser 532 nm (für die Farben rot und gelb), der Alexandrit-Laser 755 nm  (für die Farben grün, blau und schwarz) sowie der Rubin-Laser   694 nm (für die Farben grün, blau und schwarz). Weniger häufig verwendet werden der der Erbium-Laser und der CO2-Laser.

Die Frage nach dem Schmerz eines Lasers wird hier beantwortet.

Welche Laser bei einer Tattooentfernung

Welche Laser werden bei einer Tattooentfernung verwendet?

Allerdings hängt der Erfolg stark von der Art und Menge des verwendeten Farbstoffes und seiner Eindringtiefe ab. So lassen sich schwarze, dunkelblaue und rote Farbpigmente relativ gut entfernen, orange und violette Farbstoffe hingegen weniger gut. Am schwierigsten zu entfernen sind die Farben Gelb und Grün. Das sich dunkle Farbpigmente besser entfernen lassen als helle Farbpigmente liegt daran, dass dunkle Farbpigmente das entsprechende Laserlicht am besten absorbieren können und somit schneller zertrümmert werden.

In allen Fällen ist aber die die Licht-Wellenlänge des entsprechenden Lasers entscheidend für die Wirksamkeit bei der Entfernung der jeweiligen Farbpigmente. Laserarten gibt es mittlerweile eine ganze Menge. Der gängigste und überwiegend eingesetzte Laser ist der Q-switched Laser mit seinen verschiedenen Typvarianten. Zu diesen gehören der QS-Nd:YAG-Laser  1064 nm (für die Farben blau, schwarz und braun), der QS-Nd:YAG-Laser 532 nm (für die Farben rot und gelb), der Alexandrit-Laser 755 nm  (für die Farben grün, blau und schwarz) sowie der Rubin-Laser   694 nm (für die Farben grün, blau und schwarz). Weniger häufig verwendet werden der der Erbium-Laser und der CO2-Laser.

Die Frage nach dem Schmerz eines Lasers wird hier beantwortet.