Düsseldorf

Professionelle Tattoo Entfernung in Düsseldorf

Ein Arschgeweih, der Name des Ex auf dem Arm, vielen ist das im Erwachsenenalter peinlich und man möchte das Tattoo wieder loswerden. Aber welche Möglichkeiten gibt es? Ein Tattoo besteht aus Farbpigmenten, die unter der Haut einlagert werden. Die Farbpartikel sind so groß, dass der Körper sie nicht abbaut.

Was ist die beste Methode, um ein Tattoo in Düsseldorf zu entfernen?

Die beliebteste Methode, ein Tattoo zu entfernen, ist eine Laserbehandlung. Am häufigsten verwendet werden sogenannte Nd-Yag-Laser und Rubinlaser. Eine Laserbehandlung nicht sehr schmerzhaft, hat kaum Nebenwirkungen und erzielt bei fast allen Tattoos tolle Ergebnisse. Bei der Lasertherapie wird nur wenige Milliardstel Sekunden lang ein energiereicher Lichtblitz auf die Haut geschossen. Die kurze Zeit sorgt dafür, dass das Gewebe unverletzt bleibt, die Farbe aber in kleinste Stückchen zertrümmert wird. Anschließend werden die Farbpigmente über die Lymphflüssigkeit abtransportiert. Wenn diese Überreste beseitigt sind, werden die tiefer in der Haut liegenden Farbpartikel an die Hautoberfläche befördert und können nun von dem Laser erreicht werden. Auf diese Weise wird ein Tattoo in Düsseldorf nach und nach entfernt.

Kann jedes Tattoo entfernt werden?

Vielen Frauen ist ihr Arschgeweih heute sehr unangenehm, zum Glück lassen sich die Farben Schwarz und Blau leicht entfernen. Sehr schwer zu entfernen sind hingegen die Farben Gelb und Weiß, laut Experten kann es hier manchmal zu Farbumschlägen kommen. Damit ein Tattoo vollständig entfernt wird, sind mehrere Sitzungen nötig- wie viele ist abhängig von der Farbdichte, der Größe und den jeweiligen Farben. Tattoos von Profis sind leichter zu entfernen als Tätowierungen von Laien, diese können oft schon in drei bis sechs Sitzungen entfernt werden. Für die Entfernung von Profi-Tattoos können bis zu zehn Behandlungen nötig sein. Zwischen den einzelnen Behandlungen benötigt die Haut Zeit zum Erholen, ansonsten können sich Narben bilden. Die Behandlung mit einem Laser ist auf jeden Fall nicht so schmerzhaft, wie das Stechen eines Tattoos. Während des Eingriffes wird die Haut gekühlt und mit einer speziellen Betäubungscreme abgedeckt. Vorsichtig sollte man bei Anbietern sein, die eine Tattoo Entfernung in Düsseldorf zu extrem günstigen Preisen anbieten – diese verwenden oft leistungsschwache Geräte, wodurch das Ergebnis deutlich schlechter wird. Nach der Behandlung mit einem Laser ist die Haut gereizt, ähnlich wie bei einem Sonnenbrand, Milderung wird durch Kühlen erreicht, eine spezielle Wundcreme schützt die Haut vor Grind Bildung. Auf Sonnenbäder, Schwimmen, Saunieren und Kraftsport sollte während der Behandlung verzichtet werden. Die behandelte Hautregion kann vorübergehend nachdunkeln. Sehr selten kann es passieren, dass die Haut an der  tätowierten Stelle etwas heller wird als zuvor. In seltenen Fällen kann nach der Tattoo Entfernung eine allergische Reaktion auftreten. Wird der Schorf abgekratzt oder entzündet sich die behandelte Stelle, können Narben entstehen – hier gegen helfen antibakterielle Cremes und Disziplin.

Alternativen zur Laserbehandlung

Wem sein Tattoo grundsätzlich gefällt, aber mit seinem Motiv nicht mehr zufrieden ist, kann unter Umständen auch ein „Cover-up“ machen lassen. Hierbei wird ein neues Bild über das alte gestochen – das ist auch möglich, nachdem ein Teil des Motivs vorher durch eine Laserbehandlung entfernt wurde, beispielsweise der Name des Verflossenen. Eine weitere Möglichkeit liegt darin, ein kleines Tattoo einfach herauszuschneiden. Das geht schnell und die Tätowierung wird komplett entfernt, allerdings bleibt immer eine Narbe.

Anbieter in Düsseldorf:

http://www.dr-hilpert.de/

https://www.laser-tattooentfernung-duesseldorf.de/

Düsseldorf

Professionelle Tattoo Entfernung in Düsseldorf

Ein Arschgeweih, der Name des Ex auf dem Arm, vielen ist das im Erwachsenenalter peinlich und man möchte das Tattoo wieder loswerden. Aber welche Möglichkeiten gibt es? Ein Tattoo besteht aus Farbpigmenten, die unter der Haut einlagert werden. Die Farbpartikel sind so groß, dass der Körper sie nicht abbaut.

Was ist die beste Methode, um ein Tattoo in Düsseldorf zu entfernen?

Die beliebteste Methode, ein Tattoo zu entfernen, ist eine Laserbehandlung. Am häufigsten verwendet werden sogenannte Nd-Yag-Laser und Rubinlaser. Eine Laserbehandlung nicht sehr schmerzhaft, hat kaum Nebenwirkungen und erzielt bei fast allen Tattoos tolle Ergebnisse. Bei der Lasertherapie wird nur wenige Milliardstel Sekunden lang ein energiereicher Lichtblitz auf die Haut geschossen. Die kurze Zeit sorgt dafür, dass das Gewebe unverletzt bleibt, die Farbe aber in kleinste Stückchen zertrümmert wird. Anschließend werden die Farbpigmente über die Lymphflüssigkeit abtransportiert. Wenn diese Überreste beseitigt sind, werden die tiefer in der Haut liegenden Farbpartikel an die Hautoberfläche befördert und können nun von dem Laser erreicht werden. Auf diese Weise wird ein Tattoo in Düsseldorf nach und nach entfernt.

Kann jedes Tattoo entfernt werden?

Vielen Frauen ist ihr Arschgeweih heute sehr unangenehm, zum Glück lassen sich die Farben Schwarz und Blau leicht entfernen. Sehr schwer zu entfernen sind hingegen die Farben Gelb und Weiß, laut Experten kann es hier manchmal zu Farbumschlägen kommen. Damit ein Tattoo vollständig entfernt wird, sind mehrere Sitzungen nötig- wie viele ist abhängig von der Farbdichte, der Größe und den jeweiligen Farben. Tattoos von Profis sind leichter zu entfernen als Tätowierungen von Laien, diese können oft schon in drei bis sechs Sitzungen entfernt werden. Für die Entfernung von Profi-Tattoos können bis zu zehn Behandlungen nötig sein. Zwischen den einzelnen Behandlungen benötigt die Haut Zeit zum Erholen, ansonsten können sich Narben bilden. Die Behandlung mit einem Laser ist auf jeden Fall nicht so schmerzhaft, wie das Stechen eines Tattoos. Während des Eingriffes wird die Haut gekühlt und mit einer speziellen Betäubungscreme abgedeckt. Vorsichtig sollte man bei Anbietern sein, die eine Tattoo Entfernung in Düsseldorf zu extrem günstigen Preisen anbieten – diese verwenden oft leistungsschwache Geräte, wodurch das Ergebnis deutlich schlechter wird. Nach der Behandlung mit einem Laser ist die Haut gereizt, ähnlich wie bei einem Sonnenbrand, Milderung wird durch Kühlen erreicht, eine spezielle Wundcreme schützt die Haut vor Grind Bildung. Auf Sonnenbäder, Schwimmen, Saunieren und Kraftsport sollte während der Behandlung verzichtet werden. Die behandelte Hautregion kann vorübergehend nachdunkeln. Sehr selten kann es passieren, dass die Haut an der  tätowierten Stelle etwas heller wird als zuvor. In seltenen Fällen kann nach der Tattoo Entfernung eine allergische Reaktion auftreten. Wird der Schorf abgekratzt oder entzündet sich die behandelte Stelle, können Narben entstehen – hier gegen helfen antibakterielle Cremes und Disziplin.

Alternativen zur Laserbehandlung

Wem sein Tattoo grundsätzlich gefällt, aber mit seinem Motiv nicht mehr zufrieden ist, kann unter Umständen auch ein „Cover-up“ machen lassen. Hierbei wird ein neues Bild über das alte gestochen – das ist auch möglich, nachdem ein Teil des Motivs vorher durch eine Laserbehandlung entfernt wurde, beispielsweise der Name des Verflossenen. Eine weitere Möglichkeit liegt darin, ein kleines Tattoo einfach herauszuschneiden. Das geht schnell und die Tätowierung wird komplett entfernt, allerdings bleibt immer eine Narbe.

Anbieter in Düsseldorf:

http://www.dr-hilpert.de/

https://www.laser-tattooentfernung-duesseldorf.de/